TITUS HOFFMANN - Buch & Inszenierung

studierte an der Guildford School of Acting im Süden von London Schauspiel, Tanz und Gesang und war zehn Jahre als freischaffender Schauspieler in ganz Europa unterwegs. Er war u.a. als Resident & Associate Director und Übersetzer künstlerisch verantwortlich für die deutsche Produktion von Mel Brooks gefeiertem Broadway-Hit „THE PRODUCERS“ im Wiener Ronacher und im Berliner Admiralspalast. Zuvor hatte er als Resident Director zahlreiche Produktionen im Berliner Schlossparktheater betreut. Er schrieb u.a. die neuen deutschen Texte der umjubelten „IRMA LA DOUCE“ Aufführung mit Katharine Mehrling in der Tribuene Berlin, ist maßgeblich am Erfolg der Produktionen „HEIßE ZEITEN - Die Wechseljahre-Revue“ (mit ausverkauften Gastspielen u.a. in Hamburg, Zürich, Bern, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Köln, Leipzig, München und Wien) und an „MANN O MANN - Die Midlife-Crises-Revue“ (bislang ausverkaufte Spielserien in Hamburg & Zürich) beteiligt. Im Oktober diesen Jahres brachte er die von Publikum und Presse gleichermaßen euphorisch gefeierte deutschsprachige Erstaufführung des Pulitzer-Preis-gekrönten Broadway-Musicals „FAST NORMAL - NEXT TO NORMAL“ in seiner Übersetzung und in seiner Inszenierung am Stadttheater Fürth heraus.

CARSTEN GERLITZ - Musikalische Arrangements

studierte in seiner Geburtstadt Berlin Musik. Seine musikalische Ausbildung am Klavier und in Arrangement und Komposition erhielt er unter anderem bei Clemens Kühn und Heinrich Riethmüller. Er arbeitet als Musiker, Arrangeur und Autor für verschiedene Verlage und Labels. Seine Klavier- und Chorarrangements sind inzwischen in über 160 Publikationen erschienen. Im eigenen Tonstudio betreut er Wort- und Musikproduktionen.

Mit seinem Chor „The Happy Disharmonists“, dem wahrscheinlich ältesten Pop-Chor Deutschlands, den er seit über 26 Jahren leitet, erhielt Carsten Gerlitz den Berliner Kulturpreis Bonzo und veröffentlichte mehrere CDs. 2006 bekamen die „Pop Ballads“ den Deutschen Musikeditionspreis. 2011 erhielt er einen Kompositionsauftrag für die Niedersächsischen Musiktage. Er war mehrfach Musical Director bei SAT.1, dem ZDF und RTL, arbeitete als musikalischer Leiter am Berliner Schlosspark Theater, der Tribüne, der Komödie am Marquardt (Stuttgart), dem Nationaltheater Mannheim und arrangierte und leitete die Palazzo-Shows in Berlin, Stuttgart, Nürnberg, München und Wien. In Zusammenarbeit mit der Stage Entertainment war er mehrfach in Musical-Projekte involviert. Er leitete außerdem den Senioren-Chor des SAT.1-Projekts „Rock statt Rente“.

Carsten Gerlitz arrangierte für Max Raabe und das Palast Orchester, Reinhard Mey, Ute Lemper, Pepe Lienhard, die Wise Guys und für das NDR-, das MDR-Orchester, den WDR-Rundfunkchor und den MDR-Kinderchor. Er ist zudem regelmäßig als Dozent für Chorleitung aktiv.

Mehr Info

TIM PLEGGE - Choreographie

erhielt seine Ausbildung zum Tänzer in den Niederlanden, in Frankreich (u.a. an der École de Cirque de Bordeaux) und an der Ballettschule des Hamburg Ballett John Neumeier. Anknüpfend an Engagements in Nürnberg und bei den Salzburger Festspielen schloss er sein Choreographiestudium an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" mit Auszeichnung ab. Nach Assistenzen bei Helena Waldmann und Christian Spuck begann Tim Plegge seine eigene choreographische Handschrift zu entwickeln. Seither entstanden Arbeiten für das Ballett Kiel, die Noverre-Gesellschaft des Stuttgarter Balletts, sowie renommierte Compagnien wie das Ballett des Badischen Staatstheaters Karlsruhe und das Staatsballett Berlin. Im April 2012 feierte „MOMO“, Plegges erstes Handlungsballett mit Tänzern des Badischen Staatsballetts Karlsruhe seine erfolgreiche Uraufführung. Im Mai 2013 kommt sein neues Stück „MASSE“ beim Staatsballett Berlin heraus.

BERNHARD NIECHOTZ - Ausstattung

studierte am Paul Mc Cartneys Institute for Performing Arts in Liverpool (LIPA) Bühnen- und Kostümbild. Parallel wirkte er bereits bei diversen Filmproduktionen und Großevents mit, u.a. 2002 bei der Abschlusszeremonie der XVII. Commonwealth Games Manchester. Seit 2004 zeichnet er am Stadttheater Gießen, wo er heute stellvertretender Ausstattungsleiter ist, für Bühnen- und Kostümbilder in allen Sparten verantwortlich, u.a. für die Produktionen EIN VOLKSFEIND, GRAF ÖDERLAND, WIE ES EUCH GEFÄLLT, LO SCHIAVO und I WANNA BE LOVED (TiL). Er gastierte u.a. an der Oper Frankfurt (GESCHICHTE VOM SOLDATEN), den Theatern Dessau (GRÄFIN MARIZA), Regensburg (FLEDERMAUS), Magdeburg (UA Kinderoper PETTERSSON UND FINDUS), Stralsund (LA TRAVIATA) sowie beim Léhar-Festival Bad Ischl (WIENER BLUT, CSARDASFÜRSTIN), am Theater Nordhausen (WILDSCHÜTZ, CASANOVA, GRAF VON LUXEMBURG) und den Thüringer Schlossfestspielen 2011 (BARBIER VON SEVILLA).Darüber hinaus entwirft er seit 2003 die liebevoll bunten Kostüme unserer Weihnachtsmärchen, dieses Jahr von PEER UND GYNT.

MARTINE MIVILLE - Regieassistenz & Produktionsleitung

schloss ihr Studium Theater, Medien und Germanistik an der Universität Bayreuth mit dem Bachelor of Arts 2011 ab. Seither war sie u.a. als Produktionsleiterin, Regieassistentin, Stage-Managerin bei zahlreichen Veranstaltungen und Projekten verpflichtet. Sie betreute u.a. die deutschsprachige Erstaufführung von WENN ROSENBLÄTTER FALLEN in Hamburg & Wien 2011, DER UNTERGANG DER TITANIC und KING LEAR bei den Bad Hersfelder Festspielen 2012 oder auch das Konzert von COLDPLAY im Rahmen der Mylo Xyloto-Tour im Münchner Olympia-Stadion für Marek Lieberberg.